Empfehlen

Manuelles oder automatisches Getriebe?

UberWriter Markdown Texteditor für GNOME

Auch Limousine genannt, handelt es sich um eine Art Personenkraftwagen, der normalerweise eine Konfiguration mit drei Pfosten hat, die einfach mit A, B und C gekennzeichnet sind. Er besteht aus drei Hauptabteilen, nämlich Fracht, Passagier und Motor.

Was den Fahrgastraum anbelangt, so umfasst er zwei Sitzreihen. Sie bietet im hinteren Fahrgastraum ausreichend Platz für Erwachsene. Mittlerweile befindet sich der Gepäckraum in der Regel im hinteren Bereich, mit Ausnahme von Fahrzeugen wie Chevrolet Corvair, Typ 3 Volkswagen, Tatra T613 und Renault Dauphine. Grund? Diese besonderen Fahrzeuge haben ihre Motoren im Heck.

Interessanterweise haben batteriebetriebene Chauffeure wie der Tesla Modell S keinen Motorraum. Stattdessen verfügen sie in der Regel über einen vorderen und hinteren Laderaum. Das hintere Abteil kann für noch mehr Passagiere reserviert werden, nicht nur für die Fracht.

Um es interessanter zu machen, wollen wir die Frage "Was ist eine Limousine?" genauer beantworten, indem wir die Hauptvarianten dieses Autos einbeziehen.

TYPEN VON LIMOUSINEN

Prüfen Sie die Grundtypen von Limousinen und ihre Hauptmerkmale und spezifischen Modelle:

CHAUFFEUR-LIMOUSINEN

Dieser auch als Limousine bezeichnete Limousinentyp verfügt über zwei getrennte Abteile für Fahrgäste und Fahrer. Der Fahrgastraum ist in der Regel so lang, dass er zwei einander gegenüberliegende Bänke aufnehmen kann. Beispiele für Waggons mit dieser Konfiguration sind einige Rolls-Royce, Mercedes-Benz, Cadillac und Lincoln Town Car Modelle.

Limousinen mit Chauffeur können im Besitz von Unternehmen, Reedereien oder privaten Eigentümern sein. Große Unternehmen und Regierungen verwenden in der Regel Luxuslimousinen für ihre Führungskräfte und VIP-Gäste.

Darüber hinaus können Limousinen mit Chauffeur, wie z.B. der Lincoln Town Car, in Limousinen umgebaut werden, wodurch ihre Länge auf zwanzig Passagiere erhöht wird.

EINE SCHRÄGHECK-LIMOUSINE

Die Schrägheck- oder Liftback-Limousine einer Limousine hat normalerweise eine Fließhecksilhouette, aber das gesamte Heck wird durch die Luke oder den Lift und nicht durch den Kofferraumdeckel angehoben. Andere Bezeichnungen für ein Auto mit einer Heckschrägheck-Limousine und vier Türen im Fahrgastraum sind fünftürige Limousine, viertürige Schrägheck-Limousine, fünftürige Schrägheck-Limousine und viertürige Schrägheck-Limousine. Beispiele hierfür sind der Audi A5 Sportback und der Chevrolet Malibu Maxx.

Bei Liftback-Limousinen kann es sich auch um zwei- und dreitürige Limousinen handeln, die ein ähnliches Design wie zweitürige Limousinen haben. Einige beliebte Modelle in dieser Konfiguration sind Daewoo Nexia oder Opel Kadett E, Chevrolet Chevette, Volkswagen Golf, Ford Fiesta und Ford Focus.

SEDANIEN HARDTOP

Es wurde erwartet, dass die Limousine Türfensterrahmen und ein Hardtop mit rahmenlosem Türglas haben würde. Darüber hinaus hat ein typisches Hardtop keine B-Säule oder Dachstütze an der Rückseite der Vordertür. Seine Konstruktion gilt als "säulenlos" und bietet eine bessere Sichtbarkeit. Es braucht jedoch ein stärkeres Fahrgestell, um eine solide Struktur zu haben.

Von den 1960er bis in die 1970er Jahre führten viele Autohersteller in den Vereinigten Staaten Hardtop-Limousinen als Sportlimousinen ein. Aufgrund dieser Strategie ist das Design von Hardtop-Limousinen bei den Käufern sehr beliebt geworden. In den 1980er Jahren begannen die Hersteller, stärkere und leichtere Hardtop-Limousinen zu produzieren. Das Ergebnis war die Einführung neuer Limousinen, so genannter Pillar-Limousinen oder Pillar-Hardtops. In den 1990er Jahren wurden in Japan in den dortigen Luxuslimousinen Hardtops verwendet.

FLIEßHECK-LIMOUSINEN

Die Zwei-Säulen-Limousine wird als Fastback bezeichnet. Es hat eine feste Neigung vom Dach bis zum Boden des Kofferraumdeckels oder der Deckschieber.

Einige Limousinen sind fast einflügelige Autos, deren Fenster stark von der Motorhaube oder der Motorhaube geneigt sind. Darüber hinaus kippt ihr Heckfenster nach hinten, was zu einem kurzen Deck am Heck führt, das sich im Kofferraumdeckel befindet. Ein Beispiel ist der viertürige JDM Honda Civic von 2006. Bei diesem Limousinentyp handelt es sich nicht um eine schnelle Rückenlehne, da die Karosserie vom Dach bis zum Heckdeck nicht durchgehend ist. Das Ende seiner Heckscheibe ist ein Deckschieber, der nicht nahtlos an die Stoßstange anschließt. Die Hinterkanten haben eine sichtbare Höhe, um die Fläche des Rumpfes zu vergrößern.

LIMOUSINEN MIT EINKERBUNGEN

Die dreiteilige Limousine ist als "Stufenheck" bekannt. Der Fahrgastraum unterscheidet sich offensichtlich vom Volumen des Kofferraums. Sie ist nur von der Seite zu sehen. Hinzu kommt, dass das Dach in einer Ebene liegt, die in der Regel parallel zum Boden verläuft, ähnlich wie der Kofferraumdeckel. Inzwischen hat die Heckscheibe einen sehr auffälligen Winkel zum Dach.

CLUB SEDANS

Diese Art von Limousine hat eine zwei- oder viertürige Form, die auf einem Standardfahrgestell basiert. Sie hat jedoch eine kürzere Innenfläche und ein kürzeres Dach. Es war ein beliebtes Projekt für Luxusautos in den Vereinigten Staaten von den 1920er bis in die 1950er Jahre. In diesen Jahren ist das Wort "Club" ein nobler Begriff. Die Inspiration für die Club-Limousine ist der Pullman's Club-Personenwagen.

SEDANIEN VS. SUV-Y

Nachdem wir nun das Wesen von Limousinen diskutiert haben, lassen Sie uns einen kurzen Vergleich zwischen Limousinen und Geländewagen oder SUVs anstellen. Diese beiden Autotypen werden öfter miteinander verglichen als andere Fahrzeuge. Finden Sie heraus, worin ihre Unterschiede bestehen:

  • DRAHTLOS

    Obwohl sowohl Limousinen als auch SUVs vier Türen und vier Räder haben, hat die Limousine weniger Bodenfreiheit als SUVs. Beide sind auch in der ganzen Welt beliebt, aber die Limousine gilt als die häufigste.

  • VERGLEICHE

    Auch hier haben Limousinen drei Abteile für Motor, Fracht und Passagiere. Auf der anderen Seite haben SUVs nur zwei: einen für den Motor und einen für Fracht und Passagiere.

  • SITZ

    Was die Sitze betrifft, so haben Limousinen nur zwei Reihen und SUVs drei. Allerdings kann die dritte Reihe in einem SUV für die Passagiere sehr unangenehm sein, da der Laderaum direkt hinter ihnen liegt.

  • GRÖSSE

    Hinsichtlich der Größe sind die Sänften kleiner, was für große Familien ein Nachteil ist. Dies macht sie jedoch im Hinblick auf den Kraftstoffverbrauch wirtschaftlicher. Mittlerweile sind SUVs ideal für größere Gruppen, benötigen aber ein gesundes Wartungsbudget, da sie viel Kraftstoff verbrauchen.

  • DER ZWECK:

    In Bezug auf die Funktionalität sind SUVs flexibler, da sie eine Kombination aus Minivans und Pickups sind.

WAS IST EINE LIMOUSINE?

Fasst man alle oben genannten Ideen zusammen, um die Frage "Was ist eine Limousine" vollständig zu beantworten, ist dieser Autotyp eine der Basisvarianten des Fahrzeugs. Er ist auch deshalb am weitesten verbreitet, weil Standard-Stadtwagen für Einzelpersonen und kleine Familien aus drei separaten Abteilen für Motor, Passagiere und Ladung bestehen. Sie werden gewöhnlich mit SUVs verglichen, weil sie dem gleichen Zweck dienen: Personen und Gepäck auf normalen Straßen zu transportieren. Die Hauptunterschiede zwischen Limousinen und Geländewagen sind der Freiraum, die Abtrennung der Abteile, die Anzahl der Sitze und die Größe.

Ansicht

Bei welcher Temperatur gefriert Benzin?

Benzin ist als Kraftstoff für verschiedene Transportmittel unverzichtbar. Wie jede andere...

Beste Kompakt-SUVs unter 30.000 US-Dollar

Wenn Sie in Australien auf dem Markt für die besten kleinen Geländewagen unter $30.000 sind...

Chinesische Automarken erklärt

​ Zuerst tauchten japanische Hersteller in den 1980er Jahren auf, dann koreanische Hersteller...