Empfehlen

Wand-Bilder für Kinder

Experten lehnen die Verbindung zwischen 5G-Technologie und dem...

Ein Haus bauen

Ketogene Diät - was es ist, Vor- und Nachteile, Beispielmenü

"Iss Fett, um Fett zu verbrennen" - so lautet die Kurzformel der ketogenen Diät. Obwohl es üblicherweise im Kampf gegen Übergewicht eingesetzt wird, kann es unter anderem auch zur Behandlung von Bluthochdruck oder Diabetes eingesetzt werden. Allerdings hat es ebenso viele Befürworter wie Gegner, die ihm gefährliche Nebenwirkungen vorwerfen. Ist das wirklich so?

Die Prinzipien der ketogenen Diät

Die ketogene Diät ist eine Ernährungsweise, bei der die Zufuhr von Fetten erhöht und gleichzeitig die Aufnahme von Kohlenhydraten eingeschränkt wird. Allerdings, um wirksam zu sein und nicht gefährlich für den Körper, sollte es nur unter der Aufsicht eines Arztes und Ernährungsberater durchgeführt werden.

Für eine Beratung durch einen Ernährungsberater und eine Ernährungsplanung vereinbaren Sie online einen Termin mit einem Spezialisten. Das Ansetzen einer Telefonkonferenz ist eine Möglichkeit, die Wartezeit auf eine Beratung zu verkürzen und ermöglicht es Ihnen, diese durchzuführen, ohne das Haus zu verlassen.

Die Annahmen der ketogenen Diät basieren vor allem auf dem Verzehr der richtigen Menge an Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen. In der normalen, täglichen Ernährung der meisten von uns machen Kohlenhydrate 50 %, Proteine 15 % und Fette 35 % aller verzehrten Mahlzeiten aus.

Bei der ketogenen Diät sind diese Proportionen dramatisch anders. Bei der ketogenen Diät werden Mahlzeiten eingenommen, die zu 80-90 Prozent aus Fetten bestehen und der Rest, also 10-20 Prozent, aus Kohlenhydraten und Eiweiß. Bei Menschen, die nicht auf Diät sind, sind Kohlenhydrate die Hauptenergiequelle. Im Körper von Menschen, die eine ketogene Diät einhalten, sind Kohlenhydrate knapp, so dass die Energiequelle nicht ausreicht. Also beginnt der Körper, nach alternativen Quellen zu suchen, und die werden Fette.

Dies führt zur sogenannten Ketose, einem Prozess des Fettabbaus. Infolgedessen ist die Konzentration von Ketonkörpern im Blut viel höher als die Konzentration von Glukose. Bei einer ausreichend geringen Menge an Kohlenhydraten wird das Hungergefühl unterdrückt. Allerdings nimmt das Hungergefühl zu, wenn zu viele Kohlenhydrate in der ketogenen Diät enthalten sind. Daher sollte der Diätplan mit einem Spezialisten abgesprochen werden und entsprechende Tests vorausgehen.

Vorteile einer ketogenen Diät

Der unbestreitbare Vorteil der ketogenen Diät ist, dass wir uns in den ersten 2-3 Monaten ihrer Anwendung leicht und energiegeladen fühlen und sich unsere Stimmung verbessert. Das Hauptziel der ketogenen Diät ist es, Gewicht zu verlieren - und in der Tat lässt die strikte Einhaltung der Diätregeln das Gewicht sehr schnell fallen.

Da die Verwendung von Glukose als Energiequelle reduziert ist, wird sie vom Nervensystem genutzt. Daher nimmt die Menge an Glykogen, einem Polysaccharid, das aus einzelnen Glukosemolekülen besteht, ab. Die Abnahme des Glykogens bewirkt, dass auch die Menge an Wasser, die das in den Muskeln gespeicherte Glykogen zu binden pflegte, abnimmt. Infolgedessen nimmt unsere Körpermasse ab.

Nicht ohne Grund wird die ketogene Diät auch für Patienten mit Epilepsie empfohlen, insbesondere für Kinder, die mit medikamentenresistenter Epilepsie zu kämpfen haben. Indikationen für die Anwendung der ketogenen Diät aus gesundheitlichen Gründen sind ebenfalls:

  • Rett-Syndrom;
  • Dravet-Syndrom;
  • Doose-Syndrom;
  • Tuberöse Sklerose.

WICHTIG

Es ist nicht ganz klar, warum die ketogene Diät die Schwere und Häufigkeit von epileptischen Anfällen reduziert. Experten vermuten, dass es daran liegen könnte, dass Ketonkörper die Nervenzellen vor dem Angriff freier Radikale schützen.

Unter den Vorteilen einer ketogenen Diät wird auch oft erwähnt, dass sie hilft, die Insulinresistenz zu bekämpfen, die Insulinausschüttung reguliert, den Appetit auf Süßes reduziert, ein Sättigungsgefühl für eine lange Zeit bietet, Schwellungen reduziert und hilft, Verdauungsstörungen wie Blähungen loszuwerden.

Nachteile der ketogenen Diät

Obwohl die ketogene Diät sehr effektiv ist, wenn es um die Gewichtsabnahme geht, kann sie aufgrund ihrer möglichen Nebenwirkungen nicht von jedem befolgt werden. Trotz des anfänglichen Energieschubs, der besseren Laune und des Gefühls der Leichtigkeit, geht alles nach ca. 2-3 Monaten vorbei. Es treten Verdauungsprobleme, verminderte Energie, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, ständiges Verlangen nach Süßigkeiten und unangenehmer Körpergeruch auf.

Eine große Menge an Fetten in der Ernährung kann zu einer Störung der Darmperistaltik und ständigen Schmerzen im Unterbauch führen. Oft klagen Menschen auf einer ketogenen Diät über häufiges Wasserlassen. Nach längerer Befolgung der Diät kann sich eine Urolithiasis entwickeln, ebenso wie ein Anstieg des Harnsäurespiegels.

Bei Menschen mit Nieren-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sowie mit einer Belastung des Ketonkörperstoffwechsels sollte die ketogene Diät auf keinen Fall angewendet werden. Viele Experten glauben auch, dass die Keton-Diät den Hormonhaushalt des Körpers negativ beeinflussen kann.

Bevor Sie eine Diät beginnen oder einen Diätassistenten aufsuchen, führen Sie die entsprechenden Tests durch, ohne das Haus zu verlassen, um festzustellen, ob die Ernährung nach den Diätregeln für Sie geeignet ist.

Was sollte man bei einer ketogenen Diät essen?

Bei der ketogenen Diät ist es gleichbedeutend mit der Einhaltung des richtigen Verhältnisses von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen, welche Lebensmittel wir essen. Die Menge der Nährstoffe sollte mit vollwertigen, qualitativ hochwertigen Produkten abgedeckt werden. Fette sind die Hauptkalorienquelle, deshalb lohnt es sich besonders, auf ihre Qualität zu achten.

Das Hauptprinzip, das uns bei der Wahl der während der Diät verzehrten Fette leiten sollte, ist, dass es sich um Produkte mit einem hohen Fettgehalt, aber so wenig Verarbeitung wie möglich handeln sollte. Wir sollten gesättigte Fette (Butter, Schmalz, Kokosnussöl) und einfach ungesättigte (Nüsse, Avocado, Öl) wählen. Aber was ist mit mehrfach ungesättigten Fetten? Wenn sie tierischen Ursprungs sind, wie z. B. in fettem Fisch - so viel sollten wir davon essen. Aber wenn sie in verarbeiteten Produkten, wie z.B. Margarine, enthalten sind - ist es besser, sie zu vermeiden. Was sollte also auf der Liste der fetthaltigen Inhaltsstoffe stehen?

Eiweiß in der ketogenen Diät sollte aus Fleisch stammen. Die Grundregel bezüglich des Verzehrs von tierischem Eiweiß bei einer ketogenen Diät lautet: Je mehr Fleisch Eiweiß enthält, desto weniger sollten wir davon essen. Es sollte darauf geachtet werden, dass es sich um gutes Qualitätsfleisch aus zuverlässigen Betrieben handelt. Die gleiche Regel gilt für Eier - so vermeiden wir Stoffe, die unseren Körper belasten.

Was die Kohlenhydrate in der ketogenen Diät betrifft, so sollten diese hauptsächlich aus Obst und Gemüse stammen. Bei ihnen gilt die Grundregel: Je mehr Kohlenhydrate in Gemüse und Obst enthalten sind, desto weniger sollten wir davon essen. Wir sollten Gemüse mit möglichst wenig Zucker wählen, vorzugsweise grünes, das über dem Boden wächst.

Entgegen dem Anschein ist die Liste der bei der ketogenen Diät erlaubten Produkte sehr reichhaltig und ermöglicht Ihnen die Zubereitung einer Vielzahl von Mahlzeiten. Erlaubte Produkte bei der ketogenen Diät sind:

  • Fleisch - Rindfleisch, Schweinefleisch, Wild, Geflügel, Lamm. Fleisch sollte von vertrauenswürdigen Lieferanten oder aus biologischer Landwirtschaft stammen;
  • Fisch und Meeresfrüchte - Makrele, Lachs, Sardinen und alle Meeresfrüchte;
  • Eier - sollten von einem zuverlässigen Lieferanten stammen oder biologisch aufgezogen sein;
  • natürliche Fette - Butter, Olivenöl, Kokosnussöl;
  • Gemüse - Spinat, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Spargel, Auberginen, Oliven, Zucchini, Kopfsalat, Gurken, Pilze, Avocado, Kohl, Rosenkohl;
  • Molkereiprodukte - Vollmilch, Sahne, Joghurt;
  • Nüsse;
  • Getränke - stilles Wasser, schwarzer oder grüner Tee (ohne Zucker), Brühe, Kokosnuss- oder Mandelmilch;
  • Gewürze (in angemessenen Mengen) - Basilikum, Koriander, Oregano, Zimt, Kreuzkümmel, Chili, Petersilie, Thymian, Rosmarin.

Was darf man bei der ketogenen Diät nicht essen?

Einrichtung eines Menüs in der ketogenen Diät, müssen Sie berücksichtigen nicht nur die Produkte, die Sie essen können, aber auch diejenigen, die kategorisch verboten sind. Dazu gehören:

  • Zucker - Süßigkeiten, Limonaden, gesüßte Säfte;
  • Körner - Weizenprodukte, Mais, Reis, Kuchen, Nudeln, Frühstücksflocken;
  • Stärken - Kartoffeln, Bananen, Haferflocken;
  • Früchte - Bananen, Trauben, Ananas, Wassermelone, Äpfel, Orangen;
  • Leichte Produkte.

Gemüse

Ketogene Diät - Menüs

Die ketogene Diät sollte richtig ausgewogen sein, daher ist die Erstellung eines Menüs auf eigene Faust extrem schwierig. Es lohnt sich, einen Ernährungsberater aufzusuchen, der - basierend auf den Bedürfnissen des jeweiligen Körpers - einen Ernährungsplan erstellt. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie mit dem ketogenen Diät-Menü die gewünschten Ergebnisse erzielen können. Wenn Sie erst einmal eine Weile eine ketogene Diät gemacht haben, wird es nicht mehr so schwierig sein, selbst einen Speiseplan zu erstellen. Hier sind einige Beispielmenüs, um es Ihnen leichter zu machen.

WICHTIG

Nicht alle Diäten sind gesund und sicher für unseren Körper. Es ist ratsam, vor Beginn einer Diät Ihren Arzt zu konsultieren, auch wenn Sie keine gesundheitlichen Probleme haben.

Folgen Sie bei der Auswahl einer Diät niemals der vorherrschenden Mode. Denken Sie daran, dass einige Diäten, wie z. B. solche, die wenig spezifische Nährstoffe enthalten, oder stark kalorienbeschränkende und Mono-Diäten für den Körper verheerend sein können, das Risiko von Essstörungen in sich bergen und außerdem eine Appetitsteigerung verursachen können, die zu einer schnellen Rückkehr zum früheren Gewicht beiträgt.

Tag 1.

  • Frühstück: Rührei mit Speck;
  • Frühstück: Hähnchenbrust mit Brokkoli und Oliven;
  • Abendessen: Lachs gedünstet mit Kräutern;
  • Nachmittagssnack: Hüttenkäse;
  • Abendessen: Fisch mit Avocado.

Tag 2.

  • Frühstück: Vollfettjoghurt mit Cashewnüssen und Himbeeren;
  • Zweites Frühstück: 20 Stück Mandeln;
  • Mittagessen: gekochte Shrimps mit Avocadosalat
  • Snack: Hummus mit Blumenkohlröschen;
  • Abendessen: Fisch mit Avocado.

Tag 3.

  • Frühstück: Rührei auf Speck mit Tomaten;
  • II Frühstück: Naturjoghurt mit Nüssen;
  • Abendessen: gebratene Hähnchenschenkel mit Kräutern und Sauerkrautsalat;
  • Nachmittagssnack: Kürbiscreme mit Kokosmilch;
  • Abendessen: Heringssalat.

Tag 4.

  • Frühstück: Salat mit Thunfisch und Ei;
  • Frühstück 2: Kokosnussmilchshake mit Himbeeren;
  • Abendessen: Rindereintopf mit Brokkoli und Blumenkohl;
  • Snack: Griechischer Joghurt mit Erdnussbutter;
  • Abendessen: Spiegelei mit Spinat.

Tag 5.

  • Frühstück: Omelett mit Speck und Gemüse;
  • II Frühstück: 20 Stück Mandeln;
  • Abendessen: Hähnchenbrust gebraten mit sonnengetrockneten Tomaten und Spinat;
  • Nachmittagssnack: Griechischer Joghurt mit Kürbiskernen;
  • Abendessen: Salat mit Thunfisch und Avocado.

Tag 6.

  • Frühstück: Paste aus Makrele, Essiggurke und Mayonnaise;
  • Frühstück 2: Joghurt mit Nüssen;
  • Abendessen: Lammbraten mit gedünstetem grünen Gemüse;
  • Nachmittagsimbiss: Kabanosy mit Radieschen;
  • Abendessen: Rindertartar mit Eigelb.

Tag 7.

  • Frühstück: Omelett mit Pilzen und Käse;
  • II Frühstück: Salat mit Hähnchenbrust mit Brokkoli und Oliven;
  • Abendessen: Schweinenackenbraten in eigener Soße mit Essiggurken;
  • Snack: Joghurt mit Erdnussbutter;
  • Abendessen: Fisch mit Avocado.

Ketogene Diät - Auswirkungen

Die Wirkung der ketogenen Diät führt zu einer deutlichen Gewichtsabnahme - die Geschwindigkeit der Gewichtsabnahme hängt jedoch von der individuellen Veranlagung und dem Ausgangsgewicht ab.

Sie sollten sich bewusst sein, dass in der ersten Phase der Diät viele Nebenwirkungen auftreten können, wie z. B. Schwindel, Trägheit und Verstopfung. Spätestens nach einigen Wochen verschwinden diese Symptome, sobald sich Ihr Körper an die neue Ernährungsweise gewöhnt hat. Wenn jedoch die negativen Auswirkungen der Diät nicht verschwinden, sollten Sie die Diät abbrechen und so schnell wie möglich Ihren Arzt aufsuchen, der sicherlich Blut- und Urintests anordnen wird.

Wenn Sie planen, eine Diät zu beginnen, kann eine Waage ein nützliches Gerät sein. Mit einigen Waagen können Sie nicht nur Ihr Gewicht überwachen, sondern auch Ihre Körperzusammensetzung analysieren.

Erfahren Sie mehr unter https://cateromarket.pl/diety/dieta-ketogeniczna-catering

Ansicht

Welcher Biokamin für das Wohnzimmer zu wählen?

Der Biokamin ist eine perfekte Lösung für Menschen, die nach modernen Lösungen suchen und...

Ein robuster Drillkegel - was Sie wissen sollten

Die Aufbereitung von Brennholz ist alles andere als eine einfache Aufgabe, weshalb Sie auf einen...

Einführung in Heimnetzwerkinstallationen: Was...

Heimnetzwerke sind ein kritischer Bestandteil jedes modernen Zuhauses. Sie dienen nicht nur...